Aufrufe 2018-03 / 2018-04 / 2018-05

1.2 Das regionale baukulturelle Erbe wird lebendig und nachhaltig (tragfähig) bewahrt

Aktionsplan HF 1 Ziel 1.2

Quelle: S. 68, 2. Änderung der LEADER-Entwicklungsstrategie SachsenKreuz+ (Fassung vom 07.12.2016)

Aufruf 2018-03

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 1.2.1 Die Funktionsvielfalt, Aufenthaltsqualität und Effizienz technischer Infrastrukturen haben sich in gewachsenen Strukturen verbessert (Priorität 2)
  • 1.2.2 Ländliche Wege sind multifunktional und bedarfsgerecht weiterentwickelt (Priorität 2)
  • 1.2.3 Gebäudeleerstand und Brachflächen sind mit Blick auf baukulturelle Werte und gewachsene Strukturen nachgenutzt und reduziert (Priorität 1)
  • 1.2.4 Identitätsstiftende und ortsbildprägende Gebäude und Freianlagen sind für Bevölkerung und Gäste erlebbar bewahrt und gestaltet (Priorität 1)

+++ Achtung! OHNE die Maßnahme: Erhalt und Entwicklung von Gebäuden für Wohnzwecke +++

Was wird gefördet?

Förderung von:

  • Neu-, Um- und Ausbau von verkehrstechnischer Infrastruktur
  • Erhalt und Entwicklung von ortsbildprägenden und identitätsstiftenden Gebäuden (inkl. Freiflächen) und Freianlagen
  • Rückbaumaßnahmen
  • Neu-, Um- und Ausbau von verkehrstechnischer Wegeinfrastruktur zur Erschließung landwirtschaftlicher und touristischer Potentiale

Maximaler Fördersatz: 75 %
(für Rückbaumaßnahmen nach Ziel 1.2.3 beträgt der Fördersatz für private Vorhabenträger 40%)
Förderhöchstsumme: 100.000 € (Kommunen: 200.000 €)
(Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben)

Aufgerufenes Budget: 800.000 €
Beginn des Aufrufes: 14.03.2018
Einreichfrist: 23.05.2018
Qualifizierungsfrist: 13.06.2018 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 27.06.2018

Beispiele:

  • Sanierung, Ausbau und Neubau von Verkehrswegen und Straßenbeleuchtungsanlagen, Radverkehrsanlagen, Gehwegen usw.,
  • Sanierung und Restaurierung von denkmalgeschützten Gebäuden und Freianlagen,
  • Ausbau von Wanderwegen,
  • Erschließung von touristischen Zielpunkten mittels neuer Wege,
  • Anlage von kombiniert nutzbaren Wegen

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

  • Achtung: alles in einem Dokument zusammengefasst

Aufruf 2018-04 Erhalt und Entwicklung von Gebäuden für Wohnzwecke

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 1.2.3 Gebäudeleerstand und Brachflächen sind mit Blick auf baukulturelle Werte und gewachsene Strukturen nachgenutzt und reduziert (Priorität 1)

+++ Achtung! Hier nur die Maßnahme: Erhalt und Entwicklung von Gebäuden für Wohnzwecke +++

Was wird gefördet?

Förderung von:

  • Erhalt und Entwicklung von Gebäuden für Wohnzwecke

Maximaler Fördersatz: 75 %
(für private Vorhabenträger 40% zuzüglich 5% je minderjährigem im Haushalt lebenden Kind zum Zeitpunkt der Antragstellung, bis maximal 50%)
Förderhöchstsumme: 100.000 € (Kommunen: 200.000 €)
(Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben)

Aufgerufenes Budget: 800.000 €
Beginn des Aufrufes: 14.03.2018
Einreichfrist: 23.05.2018
Qualifizierungsfrist: 13.06.2018 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 27.06.2018

Beispiele:

  • Sanierung leerstehender/ungenutzter Gebäude für zukünftige Wohnzwecke

Unterlagen zum Download / Hinweis: Der Vorhabenerfassungsbogen zum Aufruf 2018-04 wurde auf Seite 5 von 10 aktualisiert (20.03.2018).

  • Achtung: alles in einem Dokument zusammengefasst

Aufruf 2018-05

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu nicht-investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 1.2.1 Die Funktionsvielfalt, Aufenthaltsqualität und Effizienz technischer Infrastrukturen haben sich in gewachsenen Strukturen verbessert (Priorität 2)
  • 1.2.2 Ländliche Wege sind multifunktional und bedarfsgerecht weiterentwickelt (Priorität 2)
  • 1.2.3 Gebäudeleerstand und Brachflächen sind mit Blick auf baukulturelle Werte und gewachsene Strukturen nachgenutzt und reduziert (Priorität 1)
  • 1.2.4 Identitätsstiftende und ortsbildprägende Gebäude und Freianlagen sind für Bevölkerung und Gäste erlebbar bewahrt und gestaltet (Priorität 1)

Was wird gefördet?

Förderung von:

  • Konzepten, Studien, Kosten-Nutzen- / Nutzwert-Analysen
  • Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
  • Netzwerksteuerung

Maximaler Fördersatz: 80 %
Förderhöchstsumme: 25.000 €
(Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben)

Aufgerufenes Budget: 50.000 €
Beginn des Aufrufes: 14.03.2018
Einreichfrist: 23.05.2018
Qualifizierungsfrist: 13.06.2018 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 27.06.2018

Beispiele:

  • Sanierungskonzepte,
  • Stadtentwicklungskonzepte,
  • Leerstandskonzepte,
  • Konzepte zu ländlichen Wegen,
  • Dorfumbauplanung,
  • Kommunale Planungen,
  • Leerstandsmanagement,
  • Leerstandskataster,
  • Flächenmanagement,
  • Parkpflegewerk

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

  • Achtung: alles in einem Dokument zusammengefasst