Vorhabenauswahl und -bewertung

Weg zur Förderung

Wo ist der Unterschied zwischen Einreich- und Qualifizierungsfrist?

Die Einreichfrist ist der festgelegte Termin, zu welchem erstmalig Vorhabenunterlagen zu einem Aufruf beim Regionalmanagement per Mail oder postalisch eingegangen sein müssen. Nach der Einreichfrist ist keine Einreichung von neuen Vorhaben möglich.

Die Qualifizierungsfrist ist der festgelegte Termin, zu welchem Vorhabenunterlagen nachgereicht bzw. vervollständigt werden können. Diese Frist liegt zwei Wochen vor der endgültigen Auswahlentscheidung im Entscheidungsgremium.

+++ NEU +++

Nach Ablauf der Qualifizierungsfrist ist KEINE Nachreichung von Unterlagen möglich!

2-stufiges Auswahlverfahren

1. Stufe: Kohärenzprüfung und Mehrwertprüfung

  • Mindestkriterien müssen erfüllt sein
  • Prüfung des Vorhabenbeitrags zu übergreifenden Grundsätzen und Zielen der LES (Mindestpunktzahl: 4)

2. Stufe: Projektbewertung
handlungsfeldbezogene Kriterien (Mindestpunktzahl: 2)

Besteht das eingereichte Vorhaben die einzelnen zwei Stufen nicht, ist keine Förderung des Vorhabens zum jeweiligen Aufruf möglich.

3-stufiges Bewertungssystem

Vorhabenauswahl und -bewertung zum Download

1. Kohärenzprüfung

Mindestkriterien

  • Umsetzung des Vorhabens in der Gebietskulisse der LAG (Ausnahme: Überregionales / transnationales Netzwerk- bzw. Kooperationsvorhaben)
  • Das Vorhaben trägt zur Erreichung der Ziele der LES bei und kann inhaltlich mindestens einem Handlungsfeld / Ziel der LES und der aufgerufenen Maßnahme, zu der es eingereicht wurde, zugeordnet werden
  • Übereinstimmung mit Zielen des EPLR 2014 – 2020
    Erzielt das Vorhaben einen Mehrwert für die Region? (siehe Mehrwertprüfung)
  • Antrag: vollständig, Umsetzung, Besitzverhältnisse und Finanzierung gesichert, Ausgabenzusammenstellung
  • Passfähigkeit mit anderen relevanten Strategien und übergeordneten Planungen (u.a. Regionalplan, Landesentwicklungsplan, Orts-/ Dorfentwicklungspläne, regionale Fachplanungen: Tourismuskonzepte, Verkehrskonzepte)

Kohärenzkriterien

  • Erklärung zu keiner möglichen Fachförderung über andere Richtlinien (z.B. RL KStB, Radverkehr u.a)
  • Maßnahmen des Vorhaben betrifft keine Gewässer 1. Ordnung
  • Vorhaben in der Straßenverkehrsinfrastruktur bedarfsgerecht dimensioniert und Auswirkungen demographischer Entwicklung berücksichtig (Erklärung der beantragenden Kommune liegt vor)

folgende Kohärenzkriterien gelten nur für die Maßnahme “Erhalt und Entwicklung von Gebäuden für Wohnzwecke” unter dem Teilziel 1.2.3

  • Es handelt sich um ein ländliches Gebäude, welches 1960 oder früher erbaut wurde.
  • Das Gebäude ist leerstehend oder ungenutzt. Als leerstehend und ungenutzt gilt auch, wenn sich Teile des Gebäudes in Nutzung befinden. Förderfähig ist der leerstehende oder ungenutzte Teil.
  • Mindestens 50% der konstruktiven Außenhülle des Gebäudes bleiben bei der Baumaßnahme erhalten und es erfolgt keine wesentliche Änderung der Kubatur.
  • Das Gebäude wurde zwischen 2005 und dem Zeitpunkt der Antragstellung vom Antragsteller nicht für Wohnzwecke genutzt.

Mehrwertprüfung als Teil der Kohärenzprüfung

Bewertung der Kriterien über eine Matrix ( 0 / 1 / 2 Punkte)
Mindestschwelle: 4 Punkte

Nr.Kriterien zur Vorhabenbewertung Bewertung kein PunktBewertung ein PunktBewertung zwei Punkte
1.Innovationscharakter / Modellcharakter0 = nicht innovativ1 = innovativ im weiteren Sinne2 = innovativ im engeren Sinne
2.Vernetzung und Kooperation0 = keine Vernetzung/Kooperation1 = unverbindliche regionale oder überregionale Vernetzung2 = verbindliche regionale oder überregionale Kooperation
3.Stärkt regionale Identität0 = keine Auswirkung auf die regionale Identität1 = stärkt die regionale Identität im engen Rahmen2 = stärkt die regionale Identität im großen Rahmen
4.Regionale Wertschöpfung0 = keine Wirkung1 = indirekte Wirkung2 = direkte regionale Wirkung
5.Diversifizierung / Angebotserweiterung von Unternehmen0 = keine Diversifizierung/ Angebotserweiterung1 = Angebotserweiterung2 = Diversifizierung
6.Arbeitsplatzrelevanz0 = keine Arbeitsplatzeffekte1 = Sicherung von Arbeitsplätzen2 = Schaffung von Arbeitsplätzen
7.Demografie0 = keine positive Wirkung1 = indirekt unterstützende Wirkung2 = direkte positive Wirkung
8.Familienfreundlichkeit und Mehrgenerationen0 = keine Wirkung1 = lokale Wirkung2 = überörtliche, regionale Wirkung
9.Inklusion – inkl. Verbesserung der Barrierefreiheit0 = keine Wirkung1 = lokale Wirkung2 = überörtliche, regionale Wirkung
10.Gleichstellungsansatz (Gender Mainstreaming)0 = keine Wirkung1 = berücksichtigt2 = leistet Beitrag
11.Klima- / Naturschutz / Energie- bzw. Ressourceneffizienz0 = keine Wirkung1 = lokale Wirkung2 = überörtliche, regionale Wirkung
12.Aufwertung Ortsbild und Kulturlandschaft0 = keine Wirkung1 = lokale Wirkung2 = überörtliche, regionale Wirkung
13.Infrastruktur0 = keine Infrastrukturverbesserung1 = lokal bedeutsame Infrastruktur2 = regional bedeutsame Infrastruktur

2. Projektbewertung

Handlungsfeldbezogene Kriterien [ Bewertung 0 / 1 / 2 / (3) ]

Mindestschwelle: 2 Punkte

Handlungsfeld 1 Ländliche Lebensqualität und intelligente Daseinsvorsorge

Nr.HF 1 Kriterien zur VorhabenbewertungBewertung kein PunktBewertung ein PunktBewertung zwei PunkteBewertung drei Punkte
1.Dorf- und Landschaftsbild Das Gebäude / die Freianlage ist …0 = nicht relevant1 = ohne baukulturellen Wert2 = ortsbildprägend oder historisch wertvoll3 = denkmalgeschützt
2.Dorf- und Landschaftsbild die renaturierte Fläche ist …0 = nicht relevant1 = lokal bedeutsam 2 = regional bedeutsam3 = überregional bedeutsam
3.Um-/Wiedernutzung für Wohnen Gebäude wird genutzt werden/ es werden leben 0 = keine1 = eine Generation2 = zwei Generationen3 = drei Generationen
4.Um-/Wiedernutzung für Wohnen In dem um- /wiedergenutzten Gebäude werden leben…0 = keine Kinder1 = 1 Kind2 = mehr als 1 Kind-
5.Verkehrsinfrastruktur Durch das Vorhaben werden erschlossen bzw. Bedingungen verbessert für …0 = keine Haushalte1 = ausschließlich Haushalte2 = Haushalte und/oder Gewerbebetriebe und/oder land- und forstwirtschaftliche Flächen 3 = Haushalte und/oder Gewerbebetriebe und/oder land- und forstwirtschaftliche Flächen und/oderöffentliche Einrichtungen
6.Verkehrsinfrastruktur Art des Vorhabens0 = keine1 = Verbesserung2 = grundhafter Ausbau bestehender Infrastrukt.-
7.Beitrag zur regionalen Versorgung der Daseinsvorsorge0 = nicht relevant1 = lokal2 = regional3 = überregional
8.Unterstützung bürgerschaftlichen Engagements Welche Zielgruppen werden erreicht?0 = nicht relevant1 = nur eine Zielgruppe2 = Mehrgenerationen3 = gesamte Dorfgemeinschaft
9.Soziokulturelle Versorgung / Dorfgemeinschaft0 = keine Wirkung 1 = Verbesserung der Versorgungssituation2 = Verbesserung der Versorgung – Mehrgenerationenangebot-

Handlungsfeld 2 Regionale Wertschöpfung (Gewerbe, Land- und Forstwirtschaft, Tourismus)

Nr.HF 2 Kriterien zur VorhabenbewertungBewertung kein PunktBewertung ein PunktBewertung zwei PunkteBewertung drei Punkte
1.Sicherung / Schaffung von Arbeitsplätzen0 = keine1 = temporär2 = gesichert3 = neu geschaffen
2.Aufwertung regionaltypische Branche oder Verbesserung regionaler Wertschöpfung0 = nicht relevant1 = regionales Handwerk/Branche2 = Mitarbeit in einer regionalen Wertschöpfungspartnerschaft bis zu 3 Partner 3 = Mitarbeit in einer regionalen Wertschöpfungspartnerschaft mit mehr als 3 Partner
3. Unternehmensentwicklung0 = keine Wirkung1 = Unternehmen gesichert, neue Geschäftsfeldern2 = Existenzgründung-
4.Angebotsentwicklung0 = keine Wirkung1 = Ergänzung zu einem bestehenden Angebot, Erweiterung2 = Entwicklung eines neuen Angebotes-
5.Touristische Wertschöpfung Wie ist das touristische Angebot nutzbar?0 = eingeschränkt nutzbar1 = Ergänzung zu einem bestehenden Angebot2 = saisonales Angebot3 = ganzjähriges Angebot
6.Touristische Wertschöpfung Qualitätsverbesserung der touristischen Infrastruktur0 = allgemeine Standards1 = Erschließung einer neuen Zielgruppe2 = Zertifizierung nach bundesweit einheitlichen Standards für touristische Infrastruktur-
7.Weiterentwicklung oder Inwertsetzung von Alleinstellungsmerkmalen der Region0 = keine1 = ja und benennen2 = in Ergänzung zu bestehenden Angeboten-

Handlungsfeld 3 Nachhaltiges Ressourcenmanagement

Nr.HF 3 Kriterien zur VorhabenbewertungBewertung kein PunktBewertung ein PunktBewertung zwei PunkteBewertung drei Punkte
1.Vorhaben dient der Erhaltung und Weiterentwicklung der regional-typischen Landschaftsstruktur0 = keine Wirkung 1 = lokale Wirkung 2 = regionale Wirkung3 = überregionale Wirkung
2.Beitrag zur Entwicklung der Kulturlandschaft0 = keine Wirkung 1 = lokale Wirkung 2 = regionale Wirkung3 = überregionale Wirkung
3.Verbesserung der Klimabilanz – Energieversorgung Das Vorhaben betrifft:0 = nicht relevant1 = einen Haushalt 2 = öffentliche Einrichtungen3 = gesamte Dorfgemeinschaft

Handlungsfeld 4 Kooperationen national / transnational

Nr.HF 4 Kriterien zur VorhabenbewertungBewertung kein PunktBewertung ein PunktBewertung zwei PunkteBewertung drei Punkte
1.Ebene des Vorhabens0 = kommunal1 = interkommunal/regional2 = überregional3 = transnational
2.Ansatz des Vorhabens0 = ohne komplexen Ansatz1 = ein Thema oder eine Akteursgruppe2 = mehrere Themen oder Akteursgruppen3 = Kooperation in Zusammenarbeit mit der LAG
3.Kooperation eingebettet in eine0 = Projektidee1 = gemeinsame Konzeption der Koop.-partner2 = regionsübergreifende Strategie / Konzeption3 = Transnationale Strategie / Konzeption