3.2 Der Energieverbrauch und die CO2-Emmissionen sind durch Effizienzsteigerung reduziert und neue Modelle dezentraler Energieversorgung umgesetzt

  • 3.2.1 Der Anteil energetisch sanierter bzw. energieeffizienter öffentlicher bzw. gemeinschaftlich genutzter Gebäude ist gestiegen (Priorität 2)
  • 3.2.2 Modellhafte Vorhaben, in denen Bürger als Produzent und Konsument von Energie wirken (“Prosumer”), sind erfolgreich initiiert bzw. entstanden (z. B. Bürger- Solaranlagen / Windkraftanlagen) (Priorität 2)
  • 3.2.3 Modellhafte Verfahren zur Steigerung der Verwertung heimischer und nachwachsender Rohstoffe sind entwickelt und erprobt (Priorität 2)
Aktionsplan HF 3 Ziel 3.2

Quelle: S. 72, 2. Änderung der LEADER-Entwicklungsstrategie SachsenKreuz+ (Fassung vom 07.12.2016)

NICHT-INVESTIV

Was wird gefördert?

Förderung von:

  • Konzepten, Studien, Kosten-Nutzen- / Nutzwert-Analysen
  • Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
  • Netzwerksteuerung

maximaler Fördersatz: 80 %
Förderhöchstsumme: 25.000 €

Beispiele

  • Studie der Möglichkeiten zur Steigerung der Verwertung von Rohstoffen

INVESTIV

Was wird gefördert?

Förderung von Vorhaben (inkl. Ausstattung) zur:

  • energetischen Sanierung und Modernisierung öffentlicher und gemeinschaftlich genutzter Gebäude und Anlagen
  • Unterstützung technischer Maßnahmen zur Umsetzung von modellhaften Anlagen zur Verwertung einheimischer und nachwachsender Rohstoffe

maximaler Fördersatz: 75 %
Förderhöchstsumme: 100.000 €

Beispiele:

  • energetische Sanierung von Vereinsgebäuden, Kulturhäusern