Neue Aufrufe beschlossen!

Im Dezember 2020 wurde auf europäischer Ebene die Verordnung zum Mehrjährigen Finanzrahmen und die Übergangsverordnung zur Gemeinsamen Agrarpolitik erlassen. Damit wurde eine ELER-Übergangsphase bis zum Beginn der nächsten Förderperiode bestätigt. Dadurch wird die LEADER-Förderperiode 2014-2020 um zwei Jahre verlängert und zusätzliche Mittel bereitgestellt.

Bis 16.06.2021 können für alle aufgerufenen Handlungsfelder der LES, Projektanmeldungen eingereicht werden.

Da aufgrund der derzeitigen Situation keine Informationsveranstaltungen durchgeführt werden können, bittet das Regionalmanagement potentielle Antragsteller dieses telefonisch (+49 34362 379-800) oder per E-Mail (post@sachsenkreuzplus.de) zu kontaktieren.

Aufrufe

LES-Ziel: 1.1 Die Daseinsvorsorge, Nahversorgung und Lebensqualität sind für die Bevölkerung zukunftsfähig und erreichbar gestaltet

    2019-10-01_aktionsplan_sk_aae_1.1w

Quelle: S. 67 4. Änderung der LEADER-Entwicklungsstrategie SachsenKreuz+ (Fassung vom 21.08.2019)

Aufruf 2021-01

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 1.1.1 Die Qualität der (bestehenden) Kinderbetreuung, Bildung für junge Menschen sowie lebenslanges Lernen der Menschen auf dem Lande ist durch neuartige Angebote zukunftsfähig gestaltet (Priorität 2)
  • 1.1.2 Das Angebot und die Vielfalt an nachfragegerechten und kleinteiligen Alternativen für seniorengerechtes und/oder betreutes Wohnen hat sich verbessert (Priorität 1)
  • 1.1.3 Die wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung ist bedarfsgerecht gestaltet, die medizinische Versorgung ist mit zugänglichen Angeboten ergänzt und tragfähige Alternativen für eine multifunktionale dezentrale / mobile Nahversorgung sind neu entstanden oder modellhaft entwickelt (Priorität 1)
  • 1.1.4 Kulturelle Teilhabe und Freizeitangebote sind zielgruppengerecht, zugänglich und in überörtlicher Zusammenarbeit tragfähig (weiter-)entwickelt (Priorität 2)

Was wird gefördert?*

Förderung von Bau, Erhalt und Entwicklung (inkl. Ausstattung) von:

  • Gebäuden (inkl. Freiflächen)
  • Einrichtungen und dazugehörige Freianlagen
  • öffentlich zugänglichen Freianlagen
  • alternativen Mobilitätsangeboten und Gestaltung von Mobilitätsknoten (inkl. Ausstattung)

Maximaler Fördersatz: 75 %
Förderhöchstsumme: 150.000 € (Kommunen: 200.000 €)
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 669.514,33 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele:

  • Sanierung von Kindertagesstätten,
  • Ausbaumaßnahmen zum “seniorengerechten Wohnen”,
  • Tagespflegeeinrichtungen,
  • Mehrgenerationenhöfe,
  • Schaffung von barrierefreien Zugängen,
  • Einrichtung eines Kultursaales usw.,
  • Ausbau von Arztpraxen,
  • Ausbau von Einrichtungen der Feuerwehr,
  • Ausbau von Einrichtungen von Heimatvereinen,
  • Errichtung von Jugendtreffs,
  • Bau- und Ausbau von Spielplätzen,
  • Fitnessplätzen und -wegen,
  • Gestaltung und Ausbau von Umstiegspunkten zum ÖPNV,
  • Mobilitätsdienste,
  • Einrichtungen der Nahversorgung für Waren des täglichen Bedarfs wie Bäckereien, Fleischereien,
  • Mobile Einkaufsmöglichkeiten

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

Aufruf 2021-02

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu nicht-investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 1.1.1 Die Qualität der (bestehenden) Kinderbetreuung, Bildung für junge Menschen sowie lebenslanges Lernen der Menschen auf dem Lande ist durch neuartige Angebote zukunftsfähig gestaltet (Priorität 2)
  • 1.1.2 Das Angebot und die Vielfalt an nachfragegerechten und kleinteiligen Alternativen für seniorengerechtesund/oder betreutes Wohnen hat sich verbessert (Priorität 1)
  • 1.1.3 Die wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung ist bedarfsgerecht gestaltet, die medizinische Versorgung ist mit zugänglichen Angeboten ergänzt und tragfähige Alternativen für eine multifunktionale dezentrale / mobile Nahversorgung sind neu entstanden oder modellhaft entwickelt (Priorität 1)
  • 1.1.4 Kulturelle Teilhabe und Freizeitangebote sind zielgruppengerecht, zugänglich und in überörtlicher Zusammenarbeit tragfähig (weiter-)entwickelt (Priorität 2)
  • 1.1.5 Der Grad der Beteiligung von Jung und Alt in ländlichen Orten und Kompetenzen zur Selbstorganisation hat / haben sich verbessert (Priorität 1)
  • 1.1.6 Tragfähige Alternativen der Mobilität für die nicht-motorisierte Bevölkerung peripherer Orte sind modellhaft entwickelt und umgesetzt (Priorität 2)

Was wird gefördet?

Förderung von:
- Konzepten, Studien, Kosten-Nutzen- / Nutzwert-Analysen
- Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
- Netzwerksteuerung

Maximaler Fördersatz: 80 %
Förderhöchstsumme: 50.000 €
(Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen)
(Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben)

Aufgerufenes Budget: 50.000 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele:

  • Informationsveranstaltungen und Vortragsreihen zu relevanten Themen,
  • Alternative/angepasste Betreuungskonzepte,
  • Konzepte zu Mehrgenerationenhaushalten, -projekten, -häusern,
  • Konzepte zu mobilen Versorgungsangeboten,
  • Konzepte zur Erstellung / Schaffung kultureller Angebote,
  • Konzepte zum ÖPNV

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

1.2 Das regionale baukulturelle Erbe wird lebendig und nachhaltig (tragfähig) bewahrt

2019-10-01_Aktionsplan SK+_aÄ_1.2_W

Quelle: S. 68 4. Änderung der LEADER-Entwicklungsstrategie SachsenKreuz+ (Fassung vom 21.08.2019)

Aufruf 2021-03

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 1.2.1 Die Funktionsvielfalt, Aufenthaltsqualität und Effizienz technischer Infrastrukturen haben sich in gewachsenen Strukturen verbessert (Priorität 2)
  • 1.2.2 Ländliche Wege sind multifunktional und bedarfsgerecht weiterentwickelt (Priorität 2)
  • 1.2.3 Gebäudeleerstand und Brachflächen sind mit Blick auf baukulturelle Werte und gewachsene Strukturen nachgenutzt und reduziert (Priorität 1)
  • 1.2.4 Identitätsstiftende und ortsbildprägende Gebäude und Freianlagen sind für Bevölkerung und Gäste erlebbar bewahrt und gestaltet (Priorität 1)

+++ Achtung! OHNE die Maßnahme “Erhalt und Entwicklung von Gebäuden für Wohnzwecke” +++

Was wird gefördet?

Förderung von:

  • Neu-, Um- und Ausbau von verkehrstechnischer Infrastruktur
  • Erhalt und Entwicklung von ortsbildprägenden und identitätsstiftenden Gebäuden (inkl. Freiflächen) und Freianlagen
  • Rückbaumaßnahmen
  • Neu-, Um- und Ausbau von verkehrstechnischer Wegeinfrastruktur zur Erschließung landwirtschaftlicher und touristischer Potentiale

Maximaler Fördersatz: 75 %
für Rückbaumaßnahmen nach Ziel 1.2.3 beträgt der Fördersatz für private Vorhabenträger 40%
Förderhöchstsumme: 100.000 € (Kommunen: 200.000 €)
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 580.485,67 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele:

  • Sanierung, Ausbau und Neubau von Verkehrswegen und Straßenbeleuchtungsanlagen, Radverkehrsanlagen, Gehwegen usw.,
  • Sanierung und Restaurierung von denkmalgeschützten Gebäuden und Freianlagen,
  • Ausbau von Wanderwegen,
  • Erschließung von touristischen Zielpunkten mittels neuer Wege,
  • Anlage von kombiniert nutzbaren Wegen

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

Aufruf 2021-04

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

1.2.3 Gebäudeleerstand und Brachflächen sind mit Blick auf baukulturelle Werte und gewachsene Strukturen nachgenutzt und reduziert (Priorität 1)

+++ Achtung! Hier nur die Maßnahme “Erhalt und Entwicklung von Gebäuden für Wohnzwecke” +++

Was wird gefördet?

Förderung von:

  • Erhalt und Entwicklung von Gebäuden für Wohnzwecke

Maximaler Fördersatz: für private Vorhabenträger 40% zuzüglich 5% je minderjährigem im Haushalt lebenden Kind zum Zeitpunkt der Antragstellung, bis maximal 50%
Förderhöchstsumme: 100.000 €
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen außer Kommunen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 1.112.587,60 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele:

  • Sanierung leerstehender/ungenutzter Gebäude für zukünftige Wohnzwecke

Unterlagen zum Download

Zur Orientierung:

Link für SEK Anlage Bauerlaeuterung

Link für SEK Anlage Flaechenberechnung

Aufruf 2021-05

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu nicht-investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 1.2.1 Die Funktionsvielfalt, Aufenthaltsqualität und Effizienz technischer Infrastrukturen haben sich in gewachsenen Strukturen verbessert (Priorität 2)
  • 1.2.2 Ländliche Wege sind multifunktional und bedarfsgerecht weiterentwickelt (Priorität 2)
  • 1.2.3 Gebäudeleerstand und Brachflächen sind mit Blick auf baukulturelle Werte und gewachsene Strukturen nachgenutzt und reduziert (Priorität 1)
  • 1.2.4 Identitätsstiftende und ortsbildprägende Gebäude und Freianlagen sind für Bevölkerung und Gäste erlebbar bewahrt und gestaltet (Priorität 1)

Was wird gefördet?

Förderung von:

  • Konzepten, Studien, Kosten-Nutzen- / Nutzwert-Analysen
  • Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
  • Netzwerksteuerung

Maximaler Fördersatz: 80 %
Förderhöchstsumme: 50.000 €
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 50.000 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele:

  • Sanierungskonzepte,
  • Stadtentwicklungskonzepte,
  • Leerstandskonzepte,
  • Konzepte zu ländlichen Wegen,
  • Dorfumbauplanung,
  • Kommunale Planungen,
  • Leerstandsmanagement,
  • Leerstandskataster,
  • Flächenmanagement,
  • Parkpflegewerk

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

LES-Ziel: 2.1 Koordinierte Aktionen haben die Leistungsfähigkeit der regionalen KKU, der Land- und Forstwirtschaft erhöht

4 Les Eanderung 2_1

Quelle: S. 69 4. Änderung der LEADER-Entwicklungsstrategie SachsenKreuz+ (Fassung vom 21.08.2019)

Aufruf 2021-06

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 2.1.1 Die bedarfsgerechte Entwicklung der wirtschaftlichen Infrastruktur hat die Leistungsfähigkeit der regionalen KKU / Betriebe verbessert (Priorität 2)
  • 2.1.2 Die Wettbewerbsfähigkeit der KKU ist durch koordinierte überbetriebliche Aktionen zu Fachkräftesicherung, Unternehmensnachfolge, Berufsfrühorientierung, Existenzgründungen und Innovationsfähigkeit gesteigert (Priorität 2)
  • 2.1.3 Regionale Wirtschaftskreisläufe / überbetriebliche Kooperationen sind initiiert und etabliert; die Erzeugung und Vermarktung neuartiger Produkte und Dienstleistungen der KKU haben neue Einkommensmöglichkeiten und Absatzmärkte erschlossen (Priorität 2)
  • 2.1.4 Die Wertschöpfung in der regionalen Land- und Forstwirtschaft ist durch Kooperationen gesteigert und der Grad der Diversifizierung regionaler Land- und Forstbetriebe in neuen Geschäftsfeldern (Direktvermarkter, Veredlung, Landtourismus) ist erhöht (Priorität 2)

Was wird gefördert?

Förderung von Bau, Erhalt und Entwicklung (inkl. Ausstattung):

  • von Zufahrtsstraßen zu / in Gewerbestandorten
  • von Stellplätzen für Pendler und Mitarbeiter
  • von Gebäuden und Anlagen zur Produktion, Verarbeitung und Vermarktung

Maximaler Fördersatz: 75 %
Förderhöchstsumme: 100.000 €
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen außer Kommunen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 505.581,45 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele:

  • Ausbau von Hof- und Dorfläden,
  • Sanierung und Ausbau von Gebäuden zur Produktionserweiterung,
  • Sanierung von Gewerberäumen

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

Aufruf 2021-07

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu nicht-investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 2.1.1 Die bedarfsgerechte Entwicklung der wirtschaftlichen Infrastruktur hat die Leistungsfähigkeit der regionalen KKU / Betriebe verbessert (Priorität 2)
  • 2.1.2 Die Wettbewerbsfähigkeit der KKU ist durch koordinierte überbetriebliche Aktionen zu Fachkräftesicherung, Unternehmensnachfolge, Berufsfrühorientierung, Existenzgründungen und Innovationsfähigkeit gesteigert (Priorität 2)
  • 2.1.3 Regionale Wirtschaftskreisläufe / überbetriebliche Kooperationen sind initiiert und etabliert; die Erzeugung und Vermarktung neuartiger Produkte und Dienstleistungen der KKU haben neue Einkommensmöglichkeiten und Absatzmärkte erschlossen (Priorität 2)
  • 2.1.4 Die Wertschöpfung in der regionalen Land- und Forstwirtschaft ist durch Kooperationen gesteigert und der Grad der Diversifizierung regionaler Land- und Forstbetriebe in neuen Geschäftsfeldern (Direktvermarkter, Veredlung, Landtourismus) ist erhöht (Priorität 2)

Was wird gefördet?

Förderung von:

  • Konzepten, Studien, Kosten-Nutzen- / Nutzwert-Analysen
  • Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
  • Netzwerksteuerung

Maximaler Fördersatz: 80 %
Förderhöchstsumme: 50.000 €
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen außer Kommunen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 50.000 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele:

  • Vermarktungskonzepte,
  • Konzepte zur Errichtung von Dorf- und Hofläden

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

LES-Ziel: 2.2 Die Touristische Wertschöpfung in der Region hat sich durch Kooperation der Akteure wirksam erhöht

4 Les Eanderung 2_2

Quelle: S. 70 4. Änderung der LEADER-Entwicklungsstrategie SachsenKreuz+ (Fassung vom 21.08.2019)

Aufruf 2021-08

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 2.2.1 Die Qualitäts- und Serviceorientierung touristischer Akteure entlang von Themen-Schwerpunkten ist durch Kompetenzaufbau gesteigert (Priorität 2)
  • 2.2.2 Marktfähige touristische Produkte und Angebote entlang der regionalen Themen-Schwerpunkte sind im Verbund der Leistungsträger oder gebietsübergreifend gemeinsam mit Nachbarn entwickelt und etabliert(Priorität 1)
  • 2.2.3 Touristische Infrastrukturen entlang regionaler Schwerpunkte sind nachfragegerecht und gästefreundlich entwickelt (Priorität 1)

Was wird gefördert?

Förderung von:

  • Bau, Erhalt und Entwicklung (inkl. Ausstattung) von Beherbergungsbetrieben und kleiner touristischer Infrastruktur
  • Pflege bestehender und Entwicklung neuer touristischer Themenschwerpunkte
  • Bau, Erhalt und Entwicklung (inkl. Ausstattung) von touristischen Leitsystemen

Maximaler Fördersatz: 75 %
Förderhöchstsumme: 100.000 €
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen außer Kommunen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 220.000 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele

  • Sanierung von Jugendherbergen und Hostels,
  • Schaffung von Ferienwohnungen und sonstigen Unterkünften,
  • Anlage neuer touristischer Zielpunkte,
  • Sanierung oder Anlage neuer Leitsysteme,
  • Lückenschlüsse bestehender Leitsysteme,
  • Anlage und Sanierung von Sitzgruppen

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

Aufruf 2021-09

Einreichung von Vorhaben zu nicht-investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 2.2.1 Die Qualitäts- und Serviceorientierung touristischer Akteure entlang von Themen-Schwerpunkten ist durch Kompetenzaufbau gesteigert (Priorität 2)
  • 2.2.2 Marktfähige touristische Produkte und Angebote entlang der regionalen Themen-Schwerpunkte sind im Verbund der Leistungsträger oder gebietsübergreifend gemeinsam mit Nachbarn entwickelt und etabliert (Priorität 1)
  • 2.2.3 Touristische Infrastrukturen entlang regionaler Schwerpunkte sind nachfragegerecht und gästefreundlich entwickelt (Priorität 1)

Was wird gefördert?

Förderung von:

  • Konzepten, Studien, Kosten-Nutzen- / Nutzwert-Analysen
  • Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
  • Netzwerksteuerung,
  • Kommunikation und Moderation

Maximaler Fördersatz: 80 %
Förderhöchstsumme: 50.000 €
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen außer Kommunen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben
Aufgerufenes Budget: 50.000 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele

  • übergreifendes Marketing,
  • Zertifizierungen entsprechend Bett+Bike,
  • Q-Service,
  • Standortplanungen,
  • Info-Systeme,
  • Leitsysteme,
  • Planungen zu Lückenschlüssen in touristischer Infrastruktur

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

LES-Ziel: 3.1 Die regionale Kulturlandschaft ist dauerhaft gesichert und wird im Einklang mit Belangen von Umwelt- und Natur bewirtschaftet

4 Les Eanderung 3_1

Quelle: S. 71 4. Änderung der LEADER-Entwicklungsstrategie SachsenKreuz+ (Fassung vom 21.08.2019)

Aufruf 2021-10

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 3.1.1 Wertvolle Teile der Kulturlandschaft sind in ihrer ökologischen, funktionalen und identitätsstiftenden Qualität durch neue Nutzung und Pflege erhalten oder wiederhergestellt (Priorität 1)
  • 3.1.2 Die Akzeptanz vorhandener Angebote hat sich durch Erfahrungstransfer und Modellvorhaben nachhaltig im Einklang mit Natur- und Umweltschutz erhöht (Priorität 2)
  • 3.1.3 Vorhaben zur Herstellung eines ausgeglichenen Landschaftswasserhaushaltes sowie des Hochwasserschutzes in Verantwortung der Kommunen werden als Teil der ländlichen Entwicklung aktiv unterstützt (Priorität 3)

Was wird gefördert?

Förderung von:

  • Baumaßnahmen und Pflanzungen zum Erhalt und zur Wiederherstellung linienhafter Landschaftselemente, von Streuobstwiesen u. ä.
  • Baumaßnahmen (inkl. Ausstattung) zur Besucherlenkung im Bereich Naturtourismus, zum Wissenstransfer im Bereich naturnaher Bewirtschaftung u. ä.
  • Baumaßnahmen zur Sanierung und Renaturierung von Gewässern 2. Ordnung oder Standgewässern und Schutzmaßnahmen vor wild abfließendem Oberflächenwasser

Maximaler Fördersatz: 75 %
Förderhöchstsumme: 50.000 €
für Sanierungsmaßnahmen an Gewässern und Schutzmaßnahmen zum Oberflächenabfluß nach Ziel 3.1.3 beträgt die maximale Fördersumme 100.000 €
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 50.000 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele:

  • Anlage von Feldrainen,
  • Umgestaltung Dorfteich,
  • Umgestaltung Gräben

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

Aufruf 2021-11

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu nicht-investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 3.1.1 Wertvolle Teile der Kulturlandschaft sind in ihrer ökologischen, funktionalen und identitätsstiftenden Qualität durch neue Nutzung und Pflege erhalten oder wiederhergestellt (Priorität 1)
  • 3.1.2 Die Akzeptanz vorhandener Angebote hat sich durch Erfahrungstransfer und Modellvorhaben nachhaltig im Einklang mit Natur- und Umweltschutz erhöht (Priorität 2)
  • 3.1.3 Vorhaben zur Herstellung eines ausgeglichenen Landschaftswasserhaushaltes sowie des Hochwasserschutzes in Verantwortung der Kommunen werden als Teil der ländlichen Entwicklung aktiv unterstützt (Priorität 3)

Was wird gefördert?

Förderung von:

  • Konzepten, Studien, Kosten-Nutzen- / Nutzwert-Analysen
  • Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
  • Netzwerksteuerung

Maximaler Fördersatz: 80 %
Förderhöchstsumme: 50.000 €
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 50.000 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele:

  • Pflege und Nutzungskonzept für eine Streuobstwiese

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

LES-Ziel: 3.2 Der Energieverbrauch und die CO2-Emmissionen sind durch Effizienzsteigerung reduziert und neue Modelle dezentraler Energieversorgung umgesetzt

4 Les Eanderung 3_2

Quelle: S. 72 4. Änderung der LEADER-Entwicklungsstrategie SachsenKreuz+ (Fassung vom 21.08.2019)

Aufruf 2021-12

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 3.2.1 Der Anteil energetisch sanierter bzw. energieeffizienter öffentlicher bzw. gemeinschaftlich genutzter Gebäude ist gestiegen (Priorität 2)
  • 3.2.2 Modellhafte Vorhaben, in denen Bürger als Produzent und Konsument von Energie wirken (“Prosumer”), sind erfolgreich initiiert bzw. entstanden (z. B. Bürger- Solaranlagen / Windkraftanlagen) (Priorität 2)
  • 3.2.3 Modellhafte Verfahren zur Steigerung der Verwertung heimischer und nachwachsender Rohstoffe sind entwickelt und erprobt (Priorität 2)

Was wird gefördert?

Förderung von Vorhaben (inkl. Ausstattung) zur:

  • energetischen Sanierung und Modernisierung öffentlicher und gemeinschaftlich genutzter Gebäude und Anlagen
  • Unterstützung technischer Maßnahmen zur Umsetzung von modellhaften Anlagen zur Verwertung einheimischer und nachwachsender Rohstoffe

Maximaler Fördersatz: 75 %
Förderhöchstsumme: 100.000 €
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 50.000 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele:

  • energetische Sanierung von Vereinsgebäuden, Kulturhäusern

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download

Aufruf 2021-13

Was wird aufgerufen?

Einreichung von Vorhaben zu nicht-investiven Maßnahmen der LES-Teilziele:

  • 3.2.1 Der Anteil energetisch sanierter bzw. energieeffizienter öffentlicher bzw. gemeinschaftlich genutzter Gebäude ist gestiegen (Priorität 2)
  • 3.2.2 Modellhafte Vorhaben, in denen Bürger als Produzent und Konsument von Energie wirken (“Prosumer”), sind erfolgreich initiiert bzw. entstanden (z. B. Bürger- Solaranlagen / Windkraftanlagen) (Priorität 2)
  • 3.2.3 Modellhafte Verfahren zur Steigerung der Verwertung heimischer und nachwachsender Rohstoffe sind entwickelt und erprobt (Priorität 2)

Was wird gefördert?

Förderung von:

  • Konzepten, Studien, Kosten-Nutzen- / Nutzwert-Analysen
  • Beratungen, Coachings, Qualifizierungen
  • Netzwerksteuerung

Maximaler Fördersatz: 80 %
Förderhöchstsumme: 50.000 €
Vorhabenträger sind natürliche und juristische Personen
Einschränkungen der Förderhöhe können sich aus dem Beihilferecht ergeben

Aufgerufenes Budget: 50.000 €
Beginn des Aufrufes: 03.05.2021
Einreichfrist: 16.06.2021
Qualifizierungsfrist: 07.07.2021 (Was ist das?)
Vorhabenauswahltermin: 21.07.2021

Beispiele

  • Studie der Möglichkeiten zur Steigerung der Verwertung von Rohstoffen

Ihre Idee ist nicht dabei? Kein Problem! Wir helfen gern.

Unterlagen zum Download