Vorhabenvorstellung

1. Ländliche Lebensqualität und intelligente Daseinsvorsorge

Baum

1.1 Die Daseinsvorsorge, Nahversorgung und Lebensqualität sind für die Bevölkerung zukunftsfähig und erreichbar gestaltet

Die Vorhaben sollen dazu dienen folgende Ziele zu erreichen:
1.1.1 Die Qualität der (bestehenden) Kinderbetreuung, Bildung für junge Menschen sowie lebenslanges Lernen der Menschen auf dem Lande ist durch neuartige Angebote zukunftsfähig gestaltet
1.1.2 Das Angebot und die Vielfalt an nachfragegerechten und kleinteiligen Alternativen für seniorengerechtes und / oder betreutes Wohnen hat sich verbessert
1.1.3 Die wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung ist bedarfsgerecht gestaltet, die medizinische Versorgung ist mit zugänglichen Angeboten ergänzt und tragfähige Alternativen für eine multifunktionale dezentrale / mobile Nahversorgung sind neu entstanden oder modellhaft entwickelt
1.1.4 Kulturelle Teilhabe und Freizeitangebote sind zielgruppengerecht, zugänglich und in überörtlicher Zusammenarbeit tragfähig (weiter-)entwickelt
1.1.5 Der Grad der Beteiligung von Jung und Alt in ländlichen Orten und Kompetenzen zur Selbstorganisation hat / haben sich verbessert
1.1.6 Tragfähige Alternativen der Mobilität für die nicht-motorisierte Bevölkerung peripherer Orte sind modellhaft entwickelt und umgesetzt

1.2 Das regionale baukulturelle Erbe wird lebendig und nachhaltig (tragfähig) bewahrt (ohne Maßnahme: Erhalt und Entwicklung von Gebäuden für Wohnzwecke)

Die Vorhaben sollen dazu dienen folgende Ziele zu erreichen:
1.2.1 Die Funktionsvielfalt, Aufenthaltsqualität und Effizienz technischer Infrastrukturen haben sich in gewachsenen Strukturen verbessert
1.2.2 Ländliche Wege sind multifunktional und bedarfsgerecht weiterentwickelt
1.2.4 Identitätsstiftende und ortsbildprägende Gebäude und Freianlagen sind für Bevölkerung und Gäste erlebbar bewahrt und gestaltet

Haus

1.2.3 Um- und Wiedernutzung Wohnen

Dieses Ziel des Handlungsfeld 1.2 „Das regionale baukulturelle Erbe wird lebendig und nachhaltig (tragfähig) bewahrt“ wurde aufgrund der großen Nachfrage und einer eigenen Bewertungsmatrix gesondert aufgerufen.

2. Regionale Wertschöpfung

Fabrik

2.1 Koordinierte Aktionen haben die Leistungsfähigkeit der regionalen KKU, der Land- und Forstwirtschaft erhöht

Die geförderten Vorhaben sollen dazu dienen folgende Ziele zu erreichen:
2.1.1 Die bedarfsgerechte Entwicklung der wirtschaftlichen Infrastruktur hat die Leistungsfähigkeit der regionalen KKU / Betriebe verbessert
2.1.2 Die Wettbewerbsfähigkeit der KKU ist durch koordinierte überbetriebliche Aktionen zu Fachkräftesicherung, Unternehmensnachfolge, Berufsfrühorientierung, Existenzgründungen und Innovationsfähigkeit gesteigert
2.1.3 Regionale Wirtschaftskreisläufe / überbetriebliche Kooperationen sind initiiert und etabliert; die Erzeugung und Vermarktung neuartiger Produkte und Dienstleistungen der KKU haben neue Einkommensmöglichkeiten und Absatzmärkte erschlossen
2.1.4 Die Wertschöpfung in der regionalen Land- und Forstwirtschaft ist durch Kooperationen gesteigert und der Grad der Diversifizierung regionaler Land- und Forstbetriebe in neuen Geschäftsfeldern (Direktvermarkter, Veredlung, Landtourismus) ist erhöht

2.2 Die Touristische Wertschöpfung in der Region hat sich durch Kooperation der Akteure wirksam erhöht

Die geförderten Vorhaben sollen dazu dienen folgende Ziele zu erreichen:
2.2.1 Die Qualitäts- und Serviceorientierung touristischer Akteure entlang von Themen-Schwerpunkten ist durch Kompetenzaufbau gesteigert
2.2.2 Marktfähige touristische Produkte und Angebote entlang der regionalen Themen-Schwerpunkte sind im Verbund der Leistungsträger oder gebietsübergreifend gemeinsam mit Nachbarn entwickelt und etabliert
2.2.3 Touristische Infrastrukturen entlang regionaler Schwerpunkte sind nachfragegerecht und gästefreundlich entwickelt

Hier finden Sie eine Auswahl an erfolgreich umgesetzten LEADER-Vorhaben in der Förderperiode 2014-2020

FLogo