Wettbewerbe der LEADER-Aktionsgruppe SachsenKreuz+

2022 - aktuell laufender Wettbewerb

Aufgrund der Qualität der Wettbewerbsbeiträge sowie die Resonanz in der Öffentlichkeit, wurde der Wettbewerb „Bausweise“ im Jahr 2022 nochmals aufgerufen.

Vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember 2022 können Wettbewerbsbeiträge beim Regionalmanagement der Lokalen Aktionsgruppe SachsenKreuz+ eingereicht werden. Die Beiträge sollen sich durch ein nachhaltiges Bauen z.B. durch alternative Baustoffe und -formen bzw. suffiziente Bauweise und Energiekonzepte auszeichnen. Für diesen Wettbewerb steht insgesamt ein Preisgeld von 50.000 € aus dem LEADER-Budget zur Verfügung.

Der Wettbewerb steht allen interessierten Bürgern, Vereinen, Firmen und anderen Institutionen aus dem LEADER-Gebiet SachsenKreuz+ offen. Die Form der Einreichung ist dabei offen, sollte aber das Projekt vollumfänglich und detailliert beschreiben und die innovativen bzw. alternativen genutzten Konzepte und deren Relevanz hinsichtlich aktueller Diskussionen zur Ressourchenschonung und Nachhaltigkeit in der Bauwirtschaft erläutern.

Sollten Sie an einer Teilnahme interessiert sein bitten wir Sie, das nachfolgende Formular sorgfältig auszufüllen und anschließend bei dem Regionalmanagement SachsenKreuz+ einzureichen.

SK-Plakat A3 Wettbewerb-Bauformen-09-2022-kl

2021

Vom 1. Mai bis zum 31. August 2021 veranstaltete die LAG SachsenKreuz+ den Wettbewerb „Bausweise“ mit dem Ziel, innovative Ideen beim Einsatz alternativer Bauformen und -stoffe bzw. suffizienter Bauweisen zu finden. Für diesen Wettbewerb standen bis zu 40.000 € als Preisgelder aus dem Budget der LAG SachsenKreuz+ zur Verfügung.

Eingereicht wurden vier innovative Projekte, die in verschiedenen Bereichen hervorragende innovative Ideen und Konzepte zur Schonung natürlicher Ressourcen nutzten bzw. umsetzten. Die Fachjury entschloss sich daher am 3. November 2021, allen vier Einreichungen einen Preis zukommen zu lassen. Die erzielten Platzierungen und damit verbundenen Auszeichnungen verteilten sich wie folgt:

Platz 1 - Umbau und Sanierung des Bauernhauses

Frau Patzig aus Döbeln – 10.000,00 €

Besondere Merkmale sind die Nutzung ressourcenschonender Baustoffe (bspw. Lehm) u.a. auch durch das Recycling und die Wiedernutzung vorhandener Baumaterialien und -stoffe (Lehm, vorhandene Fenster), die Schaffung von Mietwohnungen mit der Möglichkeit der teilweise Selbstversorgung durch die Mieter im Bauerngarten, der Erhalt und auch die Schaffung von Nistmöglichkeiten sowie der weitestgehende Verzicht auf fossile Energieträger.

Quelle des Bildes: Frau Patzig

Platz 2 - Erstellung eines nachhaltigen Strohpavillons

Frau Naito geplant in Leisnig OT Börtewitz – 7.000,00 €

Besondere Merkmale sind die Nutzung innovativer bzw. nachwachsender Baustoffe (Holz/Stroh), der Verzicht auf fossile Energieträger und die Lowtech-Gebäudeausrüstung für eine hohe Effizienz.

Quelle des Bildes: Frau Naito

Platz 3 - Einrichtung einer Ferienwohnung mit innovativen Freizeitangeboten

Frau Ebert aus Döbeln OT Töpeln – 5.000,00 €

Besondere Merkmale sind die Nutzung ressourcenschonender Baustoffe (bspw. Lehm), der sparsame Umgang mit Energieträgern (effiziente Infrarotwärmeplatten zur Beheizung), die Nutzung der Bibliothek durch Besucher und das Angebot von Informationskursen für Anwohner und Besucher sowie die Aufarbeitung und Wiedernutzung vorhandener Möbel.

Quelle der Bilder: Frau Ebert

Platz 4 - Umnutzung einer Scheune

Herr Kilian aus Mittweida OT Frankenau – 3.000,00 €

Besondere Merkmale sind die Schaffung von Wohnraum ohne weiteren Flächenverbrauch, der Erhalt und auch die Schaffung von Nistmöglichkeiten, die Nutzung ressourcenschonender Baustoffe (bspw. Holz) sowie der weitestgehende Verzicht auf fossile Energieträger.

Quelle des Bildes: Herr Kilian

Die feierliche Bekanntgabe der Preisträger erfolgte auf der Regionalkonferenz des Vereins SachsenKreuz+ am 9. November 2021 in der HarthArena in Hartha.

Die Preisträger der Plätze 1 und 2, Frau und Herr Patzig sowie Frau Naito, konnten an der Regionalkonferenz teilnehmen, sodass eine feierliche Preisverleihung durch den Vereinsvorsitzenden der LAG SachsenKreuz+ und Bürgermeister von Hartha, Herr Ronald Kunze, erfolgen konnte.

Nachfolgend finden Sie vier kurze Steckbriefe mit den herausragenden Merkmalen der eingereichten Projekte:

Bilder der Preisverleihung

links: Herr Kunze, Frau Naito und Herr Schilke
rechts: Frau Patzig und Herr Kunze

Quellen der Bilder: Regionalmanagement der LAG SachsenKreuz+
Datum: 23.11.2021