Logo + Motto + Karte

Willkommen auf der Seite des LEADER-Gebietes SachsenKreuz+!

Interesse an LEADER?

Sie möchten in die Region ziehen oder wohnen bereits in der Region und haben eigene Projektideen zur Entwicklung des ländlichen Raumes?

Die LEADER-Förderung unterstützt Vorhaben zur Verbesserung der sozialen & technischen Infrastruktur, Mobilität, regionalen (Forst-, Land-) Wirtschaft, Tourismus und Umgang mit natürlichen Ressourcen. Lassen Sie sich von uns kostenfrei beraten.

Einen ersten kurzen Einblick erhalten Sie auch über unseren Flyer zum LEADER-Gebiet:

Herbstblatt

Aktuelles aus unserem LEADER-Gebiet

Dorfwerkstätten bis spätestens November buchen

Kostenfreie Unterstützung für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Der Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wird zum 11. Mal ausgetragen. Derzeit laufen die Vorbereitungen in Sachsen auf Kreisebene. Die Anmeldefrist zur Teilnahme endet am 30. November dieses Jahres. Die aktivere Wettbewerbsphase beginnt im Frühjahr 2022 mit Besuch der Wettbewerbsjury in den teilnehmenden Dörfern. Um den Dorfgemeinschaften die Vorbereitung auf den Rundgang und die Teilnahme am Wettbewerb zu vereinfachen, hat das Sächsische Ministerium für Regionalentwicklung die Oschatzer Beratungsagentur M&M | Maikirschen & Marketing beauftragt, „Dorfwerkstätten“ durchzuführen. Während dieser beiden kostenfreien Workshops kommen Einwohner aller Generationen, verschiedene Vertreter der Kommune, von Vereinen und Interessengemeinschaften zusammen, um sich über die Perspektiven ihres Ortes auszutauschen und das Engagement zu bündeln. Angeleitet werden die Treffen vor Ort von erfahrenen Moderatorinnen, deren Arbeitsschwerpunkte im Regionalmarketing liegen.

Ergebnisse dieser Arbeitstreffen sind nicht nur Ideen und erste Schritte zur Umsetzung von Projekten und Visionen, sondern ein gestärktes Wir-Gefühl, ein neues Identitätsverständnis und die wiederbelebte Wertschätzung des Heimatortes.
Das erste Treffen widmet sich zunächst den Stärken und Schwächen des Ortes – welche die Teilnehmer der Dorfwerkstatt selbst zusammentragen. Im Ergebnis steht eine Analyse, die als Arbeitsgrundlage für den Wettbewerb oder einer ortsspezifischen Weiterentwicklung dient. Der Inhalt der 2. Dorfwerkstatt richtet sich nach dem vom Akteurskreis definierten Bedarf. Ganz oben auf der Agenda stand und steht auch weiterhin die Qualifizierung der Wettbewerbsidee für „Unser Dorf hat Zukunft“, die Erarbeitung eines Masterplans oder Leitbildes für die Entwicklung des Ortes sowie die Entwicklung konkreter Maßnahmen, Ideen und Projekte.
Für weitere Informationen zu den Dorfwerkstätten erhalten Sie unter Dorfwerkstatt 2021 oder fragen Sie direkt per E-Mail an dorfwerkstatt@maikirschen-marketing.de.

Seminare für Vereine

Kostenfreie Weiterbildungen für Ehrenamtliche

Wir möchten auf die aktuellen Termine im 2021 hinweisen. Das Vereins- und Stiftungszentrum e.V. bietet wieder kostenlose Präsenzseminare für Ehrenamtliche und gemeinnützig Engagierte in der Region Nord- und Mittelsachsen an.
Eine detailliertere Beschreibung der einzelnen Veranstaltungen finden Sie auf der Website.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Thematik werden zahlreiche Online – Fortbildung angeboten.
Bitte beachten Sie: eine Anmeldung über die Website oder telefonisch unter: 0351/2067000, ist vorab erforderlich!

Neue(r) Kollege/in (m/w/d) gesucht!

Die PLA.NET Sachsen GmbH in Mügeln OT Kemmlitz sucht für den Bereich Regionalentwicklung weitere Mitarbeiter/innen (m/w/d), um das Team zu vergrößern.

Weitere Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie unter:
Aktuelle Stellenausschreibungen

Datum: 21.09.2021

„Harthaer Heimatfreunde“ e.V. haben Kleinprojekt umgesetzt

Die „Harthaer Heimatfreunde“ e.V. haben ein Kleinprojekt, welches aus dem Regionalbudget der Lokalen Aktionsgruppe SachsenKreuz+ e.V. finanziert wurde, umgesetzt. Um Informationstafeln entlang einer Wanderroute in Hartha zu errichten, hat der Verein Fördermittel bei der Lokalen Aktionsgruppe SachsenKreuz+ e.V. im Juni 2021 beantragt. Mit diesen Geldern sollen die Informationstafeln gedruckt, aufgestellt und ein Tisch für einen Rastplatz angeschafft werden. Die Mittel stammen aus dem Fond für die Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK), die die LAG SachsenKreuz+ beim Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) beantragt und in der Region aufgerufen hat.
An sechs Orten, dem Stadtpark und den Rastplätzen beim ehemaligen Bahnhof, am Bismarkstein, an der Wasserscheide, am Erzgebirgsblick und am Hartha Kreuz wurden Informationstafeln aufgestellt. Diese weisen auf Besonderheiten der Heimatgeschichte, Landschaft und industriellen Entwicklung hin.
Um die Kosten möglichst gering zu halten, haben die Mitglieder des „Harthaer Heimatfreunde“ e.V. selber mit angepackt, unterstützt wurden sie bei den Arbeiten von der Firma Holzbau Opitz und Dachdeckermeister René Paulisch, die die Gestelle gebaut haben. Abschließend haben die Vereinsmitglieder die Informationstafeln aufgestellt.
Zusätzlich wurde am Rastplatz an der Wasserscheide ein Tisch aufgestellt. Mit den Informationstafeln wurde der Rundweg um und durch Hartha weiter qualifiziert. Nutzen Sie die schönen Herbsttage zur Wanderung und folgen dem Rundweg, um sich die neuen Informationstafeln anschauen.

RB_WanderwegHartha

Datum: 25.10.2021
Quelle der Bilder: “Harthaer Heimatfreunde” e.V.

Kleinprojekt des Förderverein Kloster Buch e.V. umgesetzt

Ein weiteres Kleinprojekt, welches aus dem Regionalbudget der Lokalen Aktionsgruppe SachsenKreuz+ finanziert wurde, ist umgesetzt. Dafür eingesetzt hat sich der Förderverein Kloster Buch e.V. Zur Erstellung eines Sanierungsgutachten für die Infirmerie (Krankenstation in Klöstern) hat der Verein Fördermittel bei der Lokalen Aktionsgruppe SachsenKreuz+ e.V. im Juni 2021 beantragt. Die Mittel stammen aus dem Fond für die Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK), die die LAG SachsenKreuz+ e.V. beim Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) beantragt und in der Region aufgerufen hat.
Im ersten Arbeitsschritt mussten in der Infirmerie umfangreiche Bauteilöffnungen stattfinden. Mehr als 3 t Bauschutt ist angefallen sowie auch zusätzliche Kosten für Sondermüll, da Holzwolle-Leichtbauplatten entsorgt werden mussten. Die Entsorgung des Sondermülls wurde nicht gefördert, da dies bei der Antragstellung noch nicht bekannt war. Im Rahmen der Bauteilöffnung mussten alle Dachfußpunkte und die Dachkonstruktion in dem Bereich, wo Regenwasser eindringt, freigelegt werden. Nach etwa zwei Tagen waren diese Arbeiten erledigt. Danach konnte der Holzgutachter das Gebäude untersuchen einen Sanierungsplan erarbeiten. Ziel ist es mittelfristig die Infirmerie nicht nur als Denkmal zu erhalten, sondern für verschiedene Veranstaltungen wie Ausstellungen, ländliche Events und Kleinkultur zu nutzen.

RB_InfirmerieKlosterBuch

Datum: 25.10.2021
Quelle der Bilder: Förderverein Kloster Buch e.V.

Weiteres Kleinprojekt in Launhain umgesetzt

Ein weiteres Kleinprojekt, welches aus dem Regionalbudget der Lokalen Aktionsgruppe SachsenKreuz+ finanziert wurde, ist umgesetzt. Dafür eingesetzt hat sich der Ortschaftsrat von Launhain-Tanneberg, insbesondere Frank Poschmann. Der Ortschaftsrat hat eine 80%ige Förderung bei der Lokalen Aktionsgruppe SachsenKreuz+ e.V. beantragt. Die Mittel stammen aus dem Fond für die Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK), die die LAG SachsenKreuz+ e.V. beim Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) beantragt und in der Region aufgerufen hat.
Mit den Fördermitteln aus dem Regionalbudget wurde das Kneippbecken am Wanderweg „Rund um die Talsperre“, am Aufstiegspunkt zum Wappenfelsen modernisiert. Dazu wurden der Boden des Beckens erneuert und Steinpalisaden gesetzt. Zusätzlich wurde eine kleine Treppenanlage gebaut. Es wurden Handläufe installiert und das Becken mit einem Holzrahmen umrandet. Abschließend wurde eine Informationstafel mit Nutzungshinweisen aufgestellt.
Mit der Modernisierung des Kneippbecken, an dem in Zukunft noch eine Sitzbank aufgestellt werden soll, entsteht ein attraktiver Haltepunkt an dem Wanderweg, der ein wichtiges Aktivsportangebot an der Kriebsteintalsperre darstellt.

RB_Kneippbecken

Datum: 25.10.2021
Quelle der Bilder: Frank Poschmann – Ortschaftsrat Launhain

Kleinprojekt an der Pestalozzi-Grund- und Mittelschule in Hartha umgesetzt

Ein weiteres Kleinprojekt, welches aus dem Regionalbudget der Lokalen Aktionsgruppe SachsenKreuz+ finanziert wurde, ist umgesetzt.
Dafür eingesetzt hat sich der Verein „Freunde und Förderer der Pestalozzi-Mittelschule Hartha e.V.“ Er hat eine 80%ige Förderung bei der Lokalen Aktionsgruppe SachsenKreuz+ e.V. beantragt. Die Mittel stammen aus dem Fond für die Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK), die die LAG Sachsenkreuz+ e.V. beim Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) beantragt und in der Region aufgerufen hat.
Mit den Fördermitteln aus dem Regionalbudget wurden vom Verein „Freunde und Förderer der Pestalozzi-Mittelschule Hartha e.V.“ zwei massive Tischtennisplatten gekauft und aufgestellt. Zuvor wurde der Untergrund mit Natursteinpflaster befestigt. Tatkräftig unterstützt wurde das Vorhaben durch den Bauhof der Stadt Hartha.
Mit den beiden Tischtennisplatten wurde die Attraktivität des Schulhofes bereichert und eine neue Motivation geschaffen, um mehr Bewegung in den Schulalltag zu integrieren.

RB_PestalozziSchule2021

Datum: 15.10.2021

Kleinprojekt des Besucherbergwerkes „Hülfe des Herrn“ in Biensdorf fertiggestellt

Nachdem das Kleinprojekt des SV Wacker 22 Auerswalde, das Dach des Vereinshauses, umgesetzt wurde, folgt nun die Vorstellung eines zweiten umgesetzten Vorhabens. Der Verein des Besucherbergwerkes „Hülfe des Herrn“ alte Silbergrube Biensdorf e.V. hat bei der Lokalen Aktionsgruppe SachsenKreuz+, beim ersten Aufruf des Regionalbudget im Frühjahr, Gelder zur Aufstellung zusätzlicher Sitzgelegenheiten am Grillplatz und zur Ausbesserung alter Sitzbänke an den Wegen des Geländes beantragt. Nun wurden in den letzten Monaten 3 neue Sitzgarnituren errichtet und an 24 Bänken die Sitzflächen repariert bzw. erneuert. Damit wurde die Aufenthaltsqualität der Besucher des Bergwerkes deutlich verbessert.

Regionalbudget_BW

Datum: 11.10.2021

Neuigkeiten vom Zweckverband „Chemnitztalradweg“

ür den Zweckverband „Chemnitztalradweg“ stellt es ein wichtiges Ziel dar, sich auch im Zuge von touristischen Vermarktungsaktivitäten für ein gepflegtes Erscheinungsbild des Radwegs im Zuständigkeitsbereich zwischen Auerswalde und Göritzhain einzusetzen. Dafür hat der Zweckverband im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung ein Unternehmen aus Mittweida gefunden, welches den Radweg in Hinblick auf Grasmahd (Mulchen), Kehren (Laub und Geröll), Baumbeschnitt (Totholz, Baumkronen, Lichtraumprofil) sowie allgemeine Reiningungsarbeiten, wie etwa von Regenwasserkanälen und Durchlässen, bewirtschaften soll.
Dazu hat bereits eine Begehung des Radwegs stattgefunden, in der ein gemeinsames Verständnis für die Gegebenheiten vor Ort und den Umfang vorzunehmender Bewirtschaftungsmaßnahmen hergestellt werden konnte. Die rahmenvertragliche Zusammenarbeit soll ab 01. November 2021 beginnen und zunächst bis 2024 vertraglich gebunden werden.

Der planmäßige Launch der neuen Website des Zweckverbandes „Chemnitztalradweg“ ist erfolgt.
Unter www.chemnitztalradweg.de können nun in einem modernen Layout die bereitgestellten Informationen durchstöbert und auch für die Planung von Ausflügen auf dem Chemnitztalradweg sowie in die umliegende Region genutzt werden.
Auf einer Unterseite präsentiert sich der Zweckverband mit aktuellen Neuigkeiten und Pressemitteilungen sowie den Einladungen und Beschlüssen der Verbandsversammlungen. Weiterhin gibt es auch eine Zeittafel, in der sich interessierten Leserinnen und Lesern ein umfassender Überblick über bedeutsame Ereignisse entlang der eheamligen Bahntrasse von 1880 bis zum heutigen Zeitpunkt erschließt. Innerhalb des Verbandsgebiets wird der Chemnitztalradweg mittels einiger Impressionen verbildlicht und auch etwas detailreicher vorgestellt.

Chemnitztalradweg_1

Zwischen Diethensdorf und Göritzhain befindet sich der Radweg zwar noch in Planung, kann aber bereits schon abseits des zukünftigen Streckenverlaufs auf der Chemnitztalstraße durchfahren werden. Damit der Ausbau des Radwegs insbesondere auf dem Abschnitt zwischen Stein und Göritzhain vorangetrieben wird, waren Verteter des Zweckverbandes „Chemnitztalradweg“ bei der Unteren Naturschutzbehörde in Freiberg zu Gast. Dort wurde der geplante Eingriff in das Flora- und Fauna Habitat „Chemnitztal“ genauer beleuchtet und erforderliche Ausgleichsmaßnahmen zum Schutz der vorherrschenden Arten besprochen.
Zentrale Schwerpunkte stellten Zauneidechsen und Fledermäuse dar. Deren beeinträchtiger Lebensraum soll unter anderem durch die Analyse des Altbaumbestandes ermittelt werden. Es gilt herauszufinden, welche Baumstämme und Äste durch die Fledermäuse bewohnt werden und durch den Weiterbau als auch die spätere Verkehrssicherungspflicht (Baumbeschnitt) tangiert werden könnten. Der quantifizierte Lebensraum wird dann beispielsweise in Bezug auf die Mopsfledermaus durch Nistkästen ersetzt.

Taura, den 29. September 2021

Fachkräfteallianz Mittelsachsen ruft zur Einreichung von Projektanträgen auf!

- Anträge für 2022 müssen bis zum 30. Oktober eingereicht werden

Die Fachkräfteallianz Mittelsachsen dient der Information und Bündelung der Kräfte im Landkreis Mittelsachsen im Bereich der Fachkräftesicherung. In der Allianz werden Projekte im Rahmen der Fachkräfterichtlinie im Freistaat Sachsen an den Erfordernissen des regionalen Wirtschaftsraumes ausgerichtet und abgestimmt. Für das Jahr 2022 (Projektzeitraum 01.03.2022 bis 28.02.2023) nimmt die Fachkräfteallianz Mittelsachsen Projektanträge bis zum 30.10.2021 entgegen.
Eingereichte Projetanträge müssen sich an der Fachkräfterichtlinie zur Fachkräftesicherung im Freistaat Sachsen ausrichten. Die Maßnahmen haben zum Ziel Mittelsachsen als familienfreundlichen Ort zum Leben, Lernen und Arbeiten, sowie als Raum mit attraktiven Arbeitsangeboten zu etablieren. Gefördert werden kreisangehörige Städte und Gemeinden sowie Träger (natürliche Personen oder juristische Personen oder Personenvereinigungen des Privat- und des öffentlichen Rechts), die die Maßnahmen im Landkreis Mittelsachsen durchführen.
Anträge für Fachkräfteprojekte können per E-Mail bei der Koordinierungsstelle der Fachkräfteallianz Mittelsachsen eingereicht werden. Den Link zu den Formularen gibt es unter:
www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de/fachkraefte/fachkraefteallianz
Fachkräftekoordinator Jens Spreer ist per Mail unter:
jens.spreer@landkreis-mittelsachsen.de
erreichbar.

Datum: 27.08.2021
Quelle: Landratsamt Mittelsachsen / Ref. Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung

Abschlussevaluierung der Förderperiode 2014-2020

Ein Rückblick

Mit dem Abschluss der LEADER-Förderperiode 2014-2020 können wir auf viele, bereits umgesetzte, interessante Vorhaben zurückblicken.

Privatpersonen, Vereine, Firmen, Kirchgemeinden und auch Kommunen wurden durch die europäische LEADER-Förderung in die Lage versetzt einen Teil ihrer Projektideen umzusetzen und damit die Lebensqualität aller Generationen im LEADER-Gebiet SachsenKreuz+ zu steigern.
Beantragt und bereits meist auch umgesetzt wurden dabei über 150 Vorhaben im Volumen von über 12 Millionen Euro.

Eine Übersicht bereits umgesetzter Vorhaben finden Sie unter dem folgenden Link:
(Umgesetzten Vorhaben Logos)

Collage umgesetzte Vorhaben

Datum: 13.08.2021

Geologische und naturräumliche Besonderheiten erleben

Geopark

Erfahren Sie mehr über die Entstehung der Landschaft durch Gebirgsbildung und Vulkanausbrüche. In den Geoportalen und auf den Geopfaden in Nordwestsachsen können Sie in die Erd-, Kultur- und Bergbaugeschichte eintauchen.
weitere Informationen unter: geopark-porphyrland.de

Nestbau Zentrale

Nestbau-Zentrale Mittelsachsen

  • kostenloser Service & Unterstützung für Rückkehrer und Zuzügler in den Landkreis Mittelsachsen

mehr Informationen

Footer Logo Neu